Sponsorenlauf für das Patenprojekt Shangilia

Am 30.9. um 9.15 Uhr versammelte sich die gesamte Schulgemeinde der GGS Sieglar auf dem Schulhof. In Sportkleidung und hochmotiviert warteten unsere rund 350 Kinder auf den Startschuss zum Sponsorenlauf für unser Patenprojekt Shangilia. Der Himmel war wolkenverhangen, es war etwas kühl- ideale Bedingungen, denn es sollten ja viele Runden werden, die die Kinder drehen wollten, um möglichst viel Geld einzuspielen.
sponsorenlaufDie Strecke verlief auf dem Schulgelände, über den Bolzplatz und schließlich außen um das Schulhaus herum bis zum Glasdach an der Trogata. Das Planungsteam des Kollegiums hatte mit Unterstützung des Hausmeisterteams alles perfekt vorbereitet. Nach jeder Runde, wenn die Kinder wieder den Startpunkt passierten, bekamen sie ein rotes Gummiband ums Handgelenk. Und dann ging der Vorrat an Gummibändern aus- mit soo vielen Runden hatte niemand gerechnet. Überwältigend sind die Leistungen, die unsere Kinder in gut 1 ¾ Stunden erbrachten- jeder in seinem Tempo, auch mit kleinen Verschnaufpausen. Es gab Sprudelwasser für alle und auch unser Obstfrühstücks- Team, bestehend aus Müttern der Schulgemeinde, bot mit Hilfe der GHT frische kleine Happen an.
Unsere afrikanischen Freunde haben soeben den Umzug ins das neu gebaute Heim geschafft. Jetzt wohnen die rund 200 Kinder und Jugendlichen direkt neben ihrem Schulhaus (eröffnet 2012), auf einem großen Grundstück mit Skaterpark und viel Platz.
Das Geld, das durch unsere Aktion gesammelt wird, kann also gleich für die Ausstattung der Räume verwendet werden. Denn mitgebracht haben die ehemaligen Straßenkinder nicht viel. Nach Aussage von Anja Faber, der Vorsitzenden von Shangilia Deutschland e.V., die zur Zeit in Shangilia vor Ort ist, sind alle Kinder überglücklich in ihrem neuen Zuhause.
Die eingelaufene Spendensumme kann noch nicht beziffert werden, da nach den Herbstferien auch noch Spenden abgegeben werden.
Resümee: Es hat Spaß gemacht, wir haben superviel geschafft und auch bereits viel Geld für unsere Freunde in Nairobi gesammelt.
Im Namen dieser Kinder sagen wir allen Spendern, Helfern und schließlich auch unseren kleinen Langstreckenläufern: Herzlichen Dank.

Weitere Informationen unter: www.shangilia.de