Schülerparlament hat Schülersprecherin gewählt

Am letzten Freitag hat das Schülerparlament zum zweiten Mal in diesem Schuljahr getagt. Als Schülersprecherin wurde Seyda aus der F1 gewählt, Vertreterin ist Lea aus der E7. Die Schülersprecherin ist Ansprechpartnerin für die Klassenvertreter und entscheidet auch für die Schüler, wenn es mal schnell gehen muss und das Parlament nicht zusammen kommen kann. Außerdem leitet sie die Parlamentssitzungen. Die Tagesordnung für die Einladung zum nächsten Treffen wird mit der Schülersprecherin gemeinsam erstellt.

Bei der letzten Sitzung wurden Vorschläge für die Schulhofbemalung aus den Klassen vorgestellt. Aus einigen Klassen wurden Entwürfe oder Listen für die Bemalung mitgebracht, die Seyda eingesammelt hat und in einer Sammelmappe aufbewahrt.

Vorschläge waren: Labyrinth, Regenbogen, Zahlenschlange, Hüpfekästchen, ein ABC, Klassentiere an den Aufstellplätzen. Ein weiterer Vorschlag war, dass einzelne Klassen zu jeweils einem Thema die Durchführung z.B. im Kunstunterricht übernehmen, aber auch ein gemeinsamer Projekttag wäre denkbar.

Über das Schülerparlament können die Kinder bei bestimmten Entscheidungen der Schule mitbestimmen. Deshalb haben die Vertreter auch die Aufgabe, über die Anliegen der Klassen im Klassenrat zu sprechen und diese im Parlament vorzutragen. Informationen dazu wird es auch auf einer Infotafel im Foyer geben. Das Schülerparlament trifft sich an jedem letzten Freitag im Monat in der ersten Stunde.

Mitglieder sind die Klassensprecher der Klassen, es gibt also 17 Mitglieder. Sollte ein Mitglied verhindert sein, springt der stellvertretende Klassensprecher ein. Nächster Termin ist also Freitag, der 30. November 2018.

Schülerparlament: Die Klassentiere wurden zur ersten Sitzung stellvertretend für die beteiligten Klassen mitgebracht.